24.10.13 Einsatz Ölspur Dämmerwälder Straße

Geschrieben von martinschulze am in Einsätze

Zu einer Ölspur auf der Dämmerwälder Straße wurde am Donnerstagabend (24.10.) der LZ Altschermbeck gerufen. Dort hatte nach einem Motorschaden ein Motorrad Öl verloren. Der Motorradfahrer hatte die Polizei informiert, die wiederum die Feuerwehr alamierte. Die ausgelaufenen Betriebsstoffe wurden mit Bindemittel abgestreut und aufgenommen.

 

Alarmierung: 19.53 Uhr

im Einsatz: LZ Altschermbeck mit 12 Einsatzkräften

Einsatzende: 20.45 Uhr

21.10.13 Volksbank und Förderverein übergeben Übungsequipment

Geschrieben von martinschulze am in Neuigkeiten

 Zwei Übungsrequisiten – eine leistungsfähige Nebelmaschine sowie eine Übungspuppe – standen seit längerem auf dem „Wunschzettel“ der Feuerwehr Schermbeck, um damit effektiver und realistischer trainieren zu können.

Vor einiger Zeit konnten diese mit Hilfe der Volksbank Schermbeck eG und des Fördervereins „Projekt: meine Feuerwehr“ angeschafft werden und wurden am Montag, 21.10.13, offiziell übergeben.

Die Anschaffungskosten der Nebelmaschine in Höhe von 2.500,- € übernahm komplett die Volksbank Schermbeck eG. Marketingchef Wolfgang Lensing betonte bei der Übergabe, dass die Volksbank stets ein offenes Ohr für die Belange der Freiwilligen Feuerwehr Schermbeck habe und sie auf diese Weise die ehrenamtliche Arbeit der Feuerwehrleute würdigen und unterstützen wolle.

Mit dieser leistungsstarken Nebelmaschine können nun Räume in kurzer Zeit völlig vernebelt werden und so Einsatzszenarien realistisch geübt werden, wie sie z.B. bei Wohnungsbränden o.ä. vorkommen.

Die Übungspuppe, mit 180 cm Größe und 75 kg Gewicht äußerst realistisch, konnte aus Mitteln des Fördervereins der Feuerwehr Schermbeck für rund 700,- € angeschafft werden. Sie kann überall dort eingesetzt werden, wo Übungssituationen für „freiwillige Opfer“ zu gefährlich und zu unbequem sind. Die Einsatzvielfalt reicht vom Brandeinsatz, technischer Hilfeleistung, über Bergung aus Höhen und Tiefen, eingestürzten Gebäuden, bis hin zu räumlich begrenzten Notlagen und vielem mehr. Auch dies ermöglicht nun Trainingssituationen, die der Realität sehr nahe kommen.

Der Leiter der Feuerwehr Gregor Sebastian dankte der Volksbank Schermbeck und dem Förderverein für die großartige Unterstützung.

Die beiden Atemschutzgeräteträger Stefan Wilsing und Martin Schüßler demonstrierten den Vertretern von Volksbank, Förderverein sowie der lokalen Presse im Altschermbecker Gerätehaus die Einsatzmöglichkeiten der neuen Gerätschaften.

 

Weitere Artikel hierzu:

www.derwesten.de

www.schermbeck-grenzenlos.de

www.schermbeck-online.de

 

18.10.13 Gemeinsame Übung mit Dorstener Löschzügen

Geschrieben von martinschulze am in Neuigkeiten

Auf Einladung des Löschzugs Holsterhausen der Feuerwehr Dorsten nahm der LZ Altschermbeck am Freitagabend an einer Großübung auf dem Gelände der Spedition Nagel teil. Ebenfalls mit von der Partie war der Dorstener Löschzug Hervest I.

Auf dem Speditionsgelände an der Baldurstraße war „im tiefsten Winter“ folgendes „passiert“: In einem Außenlager ein Feuer ausgebrochen, welches auf Gefahrstoffe zu übergreifen drohte. Gleichzeitig war ein Mitarbeiter beim Hantieren mit einer mobilen Laderampe unter dieser eingeklemmt worden. Ein ihm zu Hilfe eilender Kollege (ebenfalls ein Dummy) wollte die Abkürzug über den (frei erfundenen) „zugefrorenen“ Firmenteich nehmen und war ins Eis eingebrochen.

     

So galt es gleich drei Einsatzszenarien zu bewältigen. Während sich die Hervester Einsatzkräfte mit hydraulischen Rettungsgeräten um die Befreiung des eingeklemmten Lkw-Fahrers kümmerten, wurde durch die Holsterhausener das Feuer bekämpft und ein Übergreifen auf die zuvor ermittelten Gefahrstoffe verhindert. Ein Altschermbecker Feuerwehrmann rüstete sich derweil für die Rettung der im Eis eingebrochenen Person mit einem Wasserrettungsanzug aus, während seine Kollegen Leinen und Leiter für die Eisrettung in Stellung brachten.

     

Der stellvertretende Leiter der Feuerwehr Dorsten und Initiator der Übung Bernhard Feller zeigte sich anschließend zufrieden mit dem Ablauf der einzelnen Übungsabschnitte, der Kommunikation untereinander sowie mit dem Einsatzleitwagen. Zudem dankte er der Familie Nagel für die unkomplizierte Bereitstellung des gesamten Firmengeländes.

       

Der gemeinsame Übungsabend klang gemütlich im Gerätehaus Holsterhausen aus.

12.10.13 Kinderseite aktualisiert

Geschrieben von martinschulze am in Brandaktuell

Früh übt sich, wer mal Feuerwehrmann oder Feuerwehrfrau werden möchte. Wir möchten Euch Kinder (und die, die sich noch ein bisschen so fühlen) einladen, mal unsere Kinderseite unter der Rubrik Infos/Downloads zu besuchen.

Dort haben wir für Euch einige Online-Spiele eingestellt, angefangen von den „Ampelinis“ – eine prämierte Website für die Kleinen -, bis hin zu den „Dräger FireOlympics“ für die etwas Älteren von Euch.

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Außerdem findet Ihr auf der Seite unsere Malvorlagen und auch Vorschlage für kindgerechte Apps.

Viel Spaß beim Malen und Spielen!

07.10.13 Kreisweiter Probealarm am kommenden Freitag

Geschrieben von martinschulze am in Neuigkeiten

Am Freitag, 11. Oktober, wird zwischen 17 und 18 Uhr in allen 13 Städten und Gemeinden des Kreises Wesel ein Probealarm durchgeführt. Ziel ist es dabei, der Bevölkerung die Bedeutung der Signale und die damit verbundenen Verhaltensweisen näherzubringen. Gleichzeitig soll festgestellt werden, ob es Defizite bei der Technik gibt, und ob die Signale auch überall zu hören sind.

Kreisweit werden alle rund 150 Sirenen eingesetzt.

Der Probealarm beginnt und endet mit dem 1-minütigen Dauerton für Entwarnung. Dazwischen kommt der 1-minütige auf- und abschwellende Heulton für die Warnung „Gefahr“.

04.10.13 Gratulation zur Goldhochzeit

Geschrieben von martinschulze am in Neuigkeiten

Am Freitag (04.10.) feierten Gertrud und Heinz Schulze ihre Goldhochzeit. Als die beiden nach der Dankmesse die St. Ludgerus-Kirche verließen, empfingen die Mitglieder des LZ Altschermbeck die beiden mit einem Spalier aus mit Druckluft gefüllten Schläuchen. LZ-Führer Volker Oeing gratulierte im Namen aller Feuerwehrangehörigen und wünschte dem dienstältesten Kameraden des Löschzugs und seiner Frau alles Gute für die kommenden Jahre.