Ehrungs-/ Beförderungsstunde im Altschermbecker Gerätehaus

Geschrieben von Pressearbeit am in Brandaktuell, Neuigkeiten

Normalerweise sollte unsere diesjährige Jahreshauptversammlung am 20. März stattfinden. An diesem jährlich stattfindenden Termin werden sodann auch die anstehenden Beförderungen und Ehrungen ausgesprochen. Doch was ist dieses Jahr schon normal?

Corona machte uns einen Strich durch die Rechnung, sodass unsere Jahreshauptversammlung abgesagt werden musste. Gestern Abend wurde im Altschermbecker Gerätehaus, in einer kleinen Runde, die Beförderungen und Ehrungen nachgeholt.

Neben dem stellvertretenden Kreisbrandmeister, Markus Janßen, dem Bürgermeister, Mike Rexforth, dem Leiter der Feuerwehr Schermbeck, Gregor Sebastian, seinen Stellvertretern, Helge Dreßen und Christoph Loick, waren auch die einzelnen Löschzugführer und deren Vertreter vor Ort.
Der Leiter der Jugendfeuerwehr, Sebastian Püthe, war ebenso anwesend wie sein Stellvertreter Andreas Janßen. Auch die Pressesprecherin der Feuerwehr Schermbeck, Ellen Großblotekamp, war in Vertretung für die sonst eingeladenen Pressevertreter anwesend.

Coronabedingt fand die Ehrungs-/ Beförderungsstunde in einer Art „Stuhlkreis“ statt. So konnte der Mindestabstand gewährt werden. Zu Beginn begrüßte der Leiter der Feuerwehr, Gregor Sebastian, die Anwesenden. Er wies auf das bisher einsatzreiche Jahr hin und bedankte sich bei allen Anwesenden für deren Erscheinen. Danach sprach der Bürgermeister, Mike Rexforth, ein paar Grußworte. Er lobte die Wehrleitung und die Einsatzkräfte für ihre tägliche Arbeit. Auch Markus Janßen, der stellvertretende Kreisbrandmeister, ergriff das Wort. Er richtete Grüße des Kreisbrandmeisters, Udo Zurmühlen, aus und machte deutlich, wie wichtig die Arbeit der Feuerwehr sei.

Nachdem alle ihre Grußworte ausgesprochen hatten, kam es zu den eigentlichen Ehrungen / Beförderungen:

Für 25-jährige aktive Dienstzeit wurde Hauptfeuerwehrmann Frederik Droste geehrt. Da er sich zum Zeitpunkt der Ehrung noch auf einem Truppführerlehrgang befand, wurde die Ehrung bei seiner Ankunft im Gerätehaus gegen 20:30 Uhr vorgenommen. Frederik trat bereits im Alter von 12 Jahren in die Jugendfeuerwehr ein. Nach dem Eintreten in den aktiven Dienst, nahm Freddy an zahlreichen Lehrgängen und Leistungsnachweisen teil. Auch heute macht ihn seine hilfsbereite und engagierte Art aus.

Für 25-jährige Angehörigkeit wurde Diana Wischerhoff geehrt. Diana wurde vor 25 Jahren als ERSTE Frau in die Feuerwehr aufgenommen. Was heute kaum denkbar ist, war damals noch ein richtiger „Kampf“. Denn Frauen in der Feuerwehr? Das war Neuland. Sie legte den Grundstein dafür, dass heute 8 Damen (!!!) aktiv im Löschzug Gahlen tätig sind.

Für 35-jährige aktive Dienstzeit wurde der Oberbrandmeister Martin Reuter geehrt. Nach Eintritt nahm Martin an zahlreichen Lehrgängen teil. Martin wurde schnell zum Gerätewart ernannt und sorgt seitdem dafür, dass der Löschzug Gahlen gut ausgestattet ist.

Unterbrandmeister Tobias Mai wurde ebenfalls für seine 35-jährige aktive Dienstzeit geehrt. Tobias besuchte viele Lehrgänge, die bis heute dafür sorgen, dass er sein Wissen gerade an junge Kameraden und Kameradinnen weiter geben kann. Seine emphatische Art weiß der Löschzug sehr zu schätzen.

Brandinspektor Martin Wilsing wurde als dritter im Bunde gestern Abend für seine 35-jährige aktive Dienstzeit geehrt. Neben zahlreichen Lehrgängen besuchte Martin viele Fortbildungen, Seminare und Leistungsnachweise. Wenn Martin was anfängt, oder sich irgendwo einbringt, dann voll und ganz, mit Herzblut sozusagen. Martin übernimmt seit 2015 die Löschzugführung des Löschzuges Altschermbeck. Er gestaltete das Geschehen im LZ Altschermbeck nachhaltig und prägend mit.

Gemeindebrandinspektor Helge Dreßen wurde für 40 Jahre aktive Angehörigkeit geehrt. Von 2009-2011 übernahm er die Leitung der Feuerwehr Schermbeck, bevor er aus beruflichen Gründen in die stellvertretende Leitung ging. Seit 20 Jahren leistet Helge seinen „Führungsfeuerwehrdienst“ in der Gesamtwehr der Feuerwehr Schermbeck. Wir hoffen, dass noch viele Jahre folgen!

Ebenfalls für 40 Jahre aktive Angehörigkeit wurde Hauptbrandmeister Kurt Meyer geehrt. Nachdem er 1997 in die Einsatzabteilung des Löschzuges Schermbeck beigetreten war, besuchte Kurt den ein oder anderen Lehrgang. Seine ruhige und besonnene Art wird von seinen Kameraden besonders geschätzt!

Für 50-jährige Angehörigkeit wurde Oberfeuerwehrmann Rainer Grewing geehrt, welcher leider am gestrigen Abend nicht anwesend war.

Für 50-jährige Zugehörigkeit wurde zudem Gemeindebrandmeister Joachim Voigtmann geehrt. 1970 trat er der damaligen Löschgruppe Altschermbeck bei. 1988 übernahm der die Leitung des Löschzuges bevor er 1990 in das Amt des Gemeindebrandmeisters berufen wurde.

Für 75 (!!!)-jährige Angehörigkeit wurde Unterbrandmeister Wilhelm Heuwing geehrt. Leider konnte er am gestrigen Abend nicht anwesend sein. Trotzdem soll eine solche Leistung geschätzt werden. Denn wenn man für 75 Jahre der Feuerwehr seiner Heimat angehört, dann erlebt man nicht nur Geschichte, man wird auch ein Teil davon. Am 10. Mai 1944 kam Wilhelm damals in die Feuerwehr. Keine einfache Zeit, denn der zweite Weltkrieg sorgte dafür, dass Wilhelm gerade mal mit 14 Jahren der Feuerwehr beitrat. Wilhelm erlebte nicht nur den Wiederaufbau der Feuerwehren, sondern sorgte auch sicher dafür, dass sein Sohn Stefan und sein Enkel Yannik beide heutzutage aktive Mitglieder der Einsatzabteilung des Löschzuges Schermbeck sind.

Schweren Herzens mussten auch 3 Übernahmen in die Alters-/ und Ehrenabteilung gestern Abend ausgesprochen werden:

Jürgen Höchst, Löschzug Gahlen, trat vor über 40 Jahren der Feuerwehr bei. Jürgen übernimmt jedoch nicht nur Verantwortung in der Feuerwehr sondern zeigt sein ehrenamtliches Engagement in vielerlei Hinsicht, wie z.B. als 1. Vorsitzender im Heimatverein Gahlen. Kurz vor seinem 60. Lebensjahr wurde seiner Bitte zur Versetzung in die Alters-und Ehrenabteilung statt gegeben.

Heinz-Günter Dräger wurde ebenfalls in die Alters-/ und Ehrenabteilung versetzt. Nachdem er im August 1977 dem Löschzug Schermbeck beigetreten war, kann man seine Verdienste kaum listen. „Rudi“ engagierte sich bei zahlreichen Veranstaltungen, ist Kassenwart im Förderverein „Projekt Meine Feuerwehr“ und zeigt immer wieder, dass auf ihn Verlass ist. Nachdem er zuletzt 2018 für 40 Jahre aktive Dienstzeit geehrt wurde, wird er nun schweren Herzens in die Alters-/und Ehrenabteilung versetzt.

Der Unterbrandmeister Werner Schuknecht wurde ebenfalls aus dem aktiven Dienst verabschiedet. Durch seine handwerkliche Ausbildung war Werner von Beginn an der Mann für die praktischen Arbeiten. Der Löschzug Altschermbeck profitierte stets von Werners Liebe zur Holzverarbeitung. So schreinerte Werner zahlreiche Spinde für die Kameraden.
Seinem Wunsch in die Alters-/ und Ehrenabteilung zu wechseln wurde statt gegeben.

Nachdem die Ehrungen ausgesprochen wurden, ging es weiter mit den Beförderungen:

Ethaniel Bugla und Nick Sebastian konnten aus der Jugendfeuerwehr in den aktiven Dienst übernommen werden.

Sophie Jung, Löschzug Gahlen, wurde zur Feuerwehrfrau ernannt.

Niklas Overbeck, Löschzug Gahlen, wurde zum Unterbrandmeister ernannt. Matthias Huld, ebenfalls Löschzug Gahlen, zum Brandmeister. Beide konnten gestern Abend leider nicht anwesend sein.

Marvin Schetter, Löschzug Altschermbeck, wurde zudem zum Gemeindebrandinspektor ernannt.

Wir freuen uns, das wir trotz der derzeitigen Umstände nun die Beförderungen und Ehrungen vornehmen konnten.
Auch wenn man es sich sicher anders gewünscht hätte, steht die Gesundheit aller ganz klar im Vordergrund.

Wir danken allen Beteiligten für die gelungene Ehrungsstunde und gratulieren allen Beförderten und Geehrten ganz herzlich.

In einer Art „Stuhlkreis“ konnten die Ehrungen und Beförderungen ausgesprochen werden.

 

Wir gratulieren allen Beförderten und Geehrten ganz herzlich.

Nick Sebastian (links) und Ethaniel Bugla (rechts) konnten aus der Jugendfeuerwehr in den aktiven Dienst wechseln.

Der Leiter der Feuerwehr, Gregor Sebastian, war ebenso anwesend wie der stellvertretende Kreisbrandmeister Markus Janßen.

Fotos: Feuerwehr Schermbeck