Tipps für heiße Tage/ Waldbrandgefahr steigt

Geschrieben von Pressearbeit am in Brandaktuell, Neuigkeiten

Wichtige Information für die kommenden Tage:

In den nächsten Tagen steigen die Temperaturen auf bis zu 40 Grad Celcius an. Diese Temperaturen steigern nicht nur das Waldbrandrisiko, sondern stellen für viele Menschen eine körperliche Ausnahmesituation dar. Kommt Flüssigkeitsmangel, ungeeignete Bekleidung und körperliche Anstrengung hinzu, wird dies schnell zur Belastungsprobe für den Körper.

Damit dies nicht passiert,  bittet die Feuerwehr Schermbeck um Beachtung folgender Punkte:

– Vermeiden Sie es, sich länger direkter Sonneneinstrahlung auszusetzen. Gerade Kinder und ältere Menschen sollten sich vor der Sonne schützen.

– Viel Trinken ist wichtig! Der Flüssigkeitsbedarf ist an solch heißen Tagen drei bis vierfach so hoch als sonst

– Unterlassen sie es, sich in der Hitze körperlich besonders anzustrengen

– Lassen sie keine Kinder oder Haustiere im Auto zurück! Ab 40 Grad Innentemperatur besteht für die Insassen Lebensgefahr. Es reicht nicht aus, das Fenster einen Spalt geöffnet zu lassen. Innerhalb weniger Minuten steigt die Temperatur im Auto auf bis zu 60 Grad  an.

 

Auch das Waldbrandrisiko steigt bei diesen Temperaturen. Schon heute hat der Deutsche Wetterdienst die zweite höchste Waldbrandgefahr (Stufe 4) für unseren Bereich ausgegeben.

Bitte beachten Sie:

– es herrscht striktes Rauchverbot in den Wäldern! Bitte schmeißen Sie auch keine Zigaretten aus dem Auto!

– Flaschen oder Glasscherben dürfen nicht im Wald zurückgelassen werden.

– Mit Kraftfahrzeugen sollte nicht auf Waldwegen oder auf Grasflächen gefahren werden

– Kein Grillen im Wald

Wird ein Brand entdeckt, so bitten wir Sie umgehend die Feuerwehr über den Notruf 112 zu rufen. Denn gerade bei Waldbränden zählt jede Minute!

 

Foto: Deutscher Wetterdienst