Euro-Notruf 112 wird 25 Jahre alt

Geschrieben von martinschulze am in Allgemein

Der Notruf 112 als europaweiter Notruf wird 25 Jahre alt!

eds-2016-07-18 Sprungtuch neutral 8M3A2087In Deutschland kennt man die 112 als Notrufnummer schon länger. Bereits 1954 wurde sie als Feuerwehrnotruf in den ersten Großstädten eingeführt. Am 29. Juli 1991 haben die damals 12 EU-Staaten dann entschieden, die „112“ als gemeinsame europäische Notrufnummer einzuführen.

Der Notruf 112 ist damit europaweit ein Symbol für Hilfe. Wenn es den Euronotruf nicht gäbe, müssten die Bürgerinnen und Bürger bei einer Reise durch alle EU-Staaten über 40 Notrufnummern kennen.

Allerdings weiß nur jede fünfte Person in Deutschland, dass die 112 auch im Ausland funktioniert. Der europaweite Notruf gilt in allen EU-Staaten, der Schweiz, Island und Norwegen sowie in weiteren EU-Nachbarstaaten wie Bosnien-Herzegowina, Kosovo, Mazedonien, Montenegro, der Republik Moldau, Russland, Serbien, Türkei und der Ukraine. Auch in vielen weiteren Staaten außerhalb Europas kann man die 112 nutzen. So wird z.B. in Nordamerika der Notruf 112 automatisch auf die 911 weitergeleitet.

Der Notruf 112 kann vorwahlfrei aus allen Fest- und Mobilfunknetzen gewählt werden und ist in allen Staaten der EU kostenlos. Er verbindet Hilfesuchende automatisch mit der örtlichen 112-Notrufzentrale, über die sie die Feuerwehr oder medizinische oder polizeiliche Hilfe erhalten. Wer die 112-Notrufzentralen betreut, ist in den Ländern unterschiedlich geregelt. Dies können die Rettungsdienste, Feuerwehren oder auch die Polizei sein.

Wenn Sie den Notruf mit dem Handy wählen, muss eine aktive SIM-Karte eingelegt sein! Erst dann kann ein Notruf per Handy abgesetzt werden. Hat das Mobiltelefon keinen Empfang im Netz der eigenen SIM-Karte, wird automatisch über ein fremdes Netz vermittelt. Ein Notruf über die 112 hat im Mobilfunk immer Priorität, nötigenfalls wird eine andere Verbindung getrennt.

Notruf richtig absetzen

Was Sie beim Absetzen eines Notrufs beachten sollten, lesen Sie hier.