Archiv für Dezember, 2019

Tipps für die Silvesternacht / Guten Rutsch!

Geschrieben von Pressearbeit am in Allgemein, Brandaktuell

Wie in jedem Jahr möchten wir noch schnell wichtige Tipps für die Silvesternacht bekannt geben:

Jedes Jahr kommt es in der Silvesternacht zu tragischen Unfällen. Grund dafür ist oftmals die gefährliche Kombination aus Alkohol und Feuerwerk. Diese Verbindung führt immer wieder zu schwerwiegenden Unfällen und endet nicht selten im Krankenhaus.
Für das Abbrennen von Feuerwerk gilt es folgende Tipps zu beachten:

– Feuerwerkskörper dürfen keinesfalls auf Personen geworfen werden, auch das Werfen aus Fenstern und Balkonen ist zu unterlassen.

– Beim Abbrennen von Feuerwerk sollten kleine Kinder grundsätzlich unter der Aufsicht eines Erwachsenen stehen. Feuerwerksartikel gehören nicht in Kinderhände, es sei denn, sie sind ausdrücklich für Kinder zugelassen.

– Bereits beim Kauf sollte darauf geachtet werden, dass es sich bei sämtlichen Artikeln um geprüfte Artikel durch das Bundesamt für Materialprüfung (BAM)handelt.
Feuerwerksartikel ohne BAM-Kennzeichnung sollten daher weder erworben noch verwendet werden. Das Importieren von Feuerwerksartikeln ohne BAM-Kennzeichnung ist nicht nur sehr gefährlich, sondern auch strafbar.

– Vor dem Einsatz von Feuerwerks-Artikeln sollte die Bedienungsanweisung aufmerksam durchgelesen werden. Feuerwerkskörper sollten nicht auf der Straße gezündet werden, da Fahrzeuge auf den Straßen unterwegs sein können und so schlimmstenfalls die freie Fahrt der Einsatzfahrzeuge von Feuerwehr und Rettungsdienst behindert werden kann.

– Auch Hausbesitzer sollten sich vor Silvester um ihr Hab und Gut kümmern und brennbare Gegenstände vom Gebäude entfernen.

– Grundsätzlich empfiehlt es sich in dieser Nacht, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Denn so kann der Eintritt von brennenden Feuerwerkskörpern wirkungsvoll verhindert werden.

Wenn alle Hinweise befolgt werden, steht einem harmonischen Jahreswechsel und einem schönen Feuerwerk am Nachthimmel nichts mehr im Wege.

 

Wir wünschen Allen einen schönen Jahreswechsel und einen tollen Start ins Jahr 2020. 2020 werden wir ausnahmsweise an 366 Tagen für Sie da sein.
Allen Diensthabenden wünschen wir eine ruhige Schicht.

30.12.2019 Einsatz 100/2019: Verkehrsunfall eingeklemmte Person, Erler Straße

Geschrieben von Pressearbeit am in Brandaktuell, Einsätze

Ein junger PKW-Fahrer (22) befuhr mit seinem PKW am Montag gegen 15:25 Uhr die Erler Straße von Erle kommend in Fahrtrichtung Schermbeck.
Im Ortsteil Üfte verlor der Fahrer nach einer Rechtskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug und überfuhr den Grünstreifen und den Radweg. Der PKW stieß frontal gegen die Grabenböschung. Hierdurch wurde das Fahrzeug mehrfach herumgeschleudert und blieb schließlich auf dem Fahrzeugdach liegen. Der Fahrer und der Beifahrer konnten sich noch vor Eintreffen der Feuerwehr selbstständig aus dem Fahrzeug befreien.

Beide Personen wurden vom Rettungsdienst und der Feuerwehr versorgt und im Anschluss in Notartzbegleitung, mit zwei Rettungswagen, in Weseler Krankenhäuser gebracht. Am PKW wurde während der Maßnahmen der Brandschutz sichergestellt. Ein ebenfalls alarmierter Rettungshubschrauber aus Duisburg (Christoph 9) konnte nach der ersten Rückmeldung des Notarztes den Einsatz abbrechen.

Die Feuerwehr unterstützte durch Ausleuchten im Anschluss die Polizei bei der Unfallaufnahme. Während der Bergungsarbeiten war die Erler Straße in beiden Fahrtrichtungen gesperrt. Der:Verkehr wurde durch Polizeibeamte umgeleitet. Nach Abschluss der Arbeiten wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben. Für die Feuerwehr endete der Einsatz gegen 17:30 Uhr.

Alarmierung: 15:25 Uhr

Im Einsatz: Leiter der Feuerwehr, Löschzug Altschermbeck, Löschzug Schermbeck, Notarzt Wesel, Rettungsdienst Schermbeck, Rettungsdienst Wesel, Rettungshubschrauber, Kreispolizeibehörde Wesel

Einsatzende: 17:30 Uhr

Foto: Feuerwehr Schermbeck

24.12.2019 Einsatz 99/2019: Zimmerbrand, Pfarrer-Disselhoff-Straße

Geschrieben von Pressearbeit am in Brandaktuell, Einsätze

An Heiligabend wurde die Feuerwehr Schermbeck gegen 18:50 Uhr zu einem Zimmerbrand zur Pfarrer-Disselhoff-Straße alarmiert. Hier brannte ein Adventskranz in einer Wohnung.

Vor Eintreffen der Feuerwehr wurde der brennende Adventskranz von Anwohnern ins Freie gebracht. Die Feuerwehr ging mit einem Trupp unter Atemschutz und einem Kleinlöschgerät vor und löschte den Kranz ab. Die Brandstelle im Gebäude wurde mit einer Wärmebildkamera kontrolliert. Der betroffene Wohnbereich wurde stromlos geschaltet. Da die Wohnung im Erdgeschoss und im 1. Obergeschoss verraucht war, wurden zwei Hochleistungslüfter zur Belüftung/Entrauchung eingesetzt.

Zwei Bewohnerinnen, die sich vor Eintreffen der Feuerwehr längere Zeit im verrauchten Wohnbereich aufhielten, wurden an den Rettungsdienst übergeben und ins Dorstener Krankenhaus gebracht. Nach den Belüftungsmaßnahmen wurde die Einsatzstelle dem Eigentümer übergeben. Die Einsatzkräfte konnten gegen 19:45 Uhr wieder zu ihren Familien zurückkehren.

Alarmierung: 18:50 Uhr

Im Einsatz: Leiter der Feuerwehr, Löschzug Schermbeck Löschzug Altschermbeck, Rettungsdienst Schermbeck, Kreispolizeibehörde Wesel

Einsatzende: 19:45 Uhr

Foto: Feuerwehr Schermbeck

Die Jugendfeuerwehr Schermbeck wünscht frohe Festtage!

Geschrieben von Pressearbeit am in Brandaktuell, Neuigkeiten

Am 14.12.2019 hatte unsere Jugendfeuerwehr ihre Weihnachtsfeier. Diesmal ging es zum kegeln nach Holtkamp in Gahlen. Solche Aktionen kosten natürlich Geld und werden meistens durch Spenden finanziert.

Daher bedankt sich die Jugendfeuerwehr bei allen Spendern und Förderern, die sie 2019 unterstützt haben. Gleichzeitig wünscht die Jugendfeuerwehr Frohe Festtage und einen guten Rutsch ins Jahr 2020!

Foto: Jugendfeuerwehr Schermbeck

20.12.2019 Einsatz 98/2019: Ölspur, Maassenstraße

Geschrieben von Pressearbeit am in Allgemein

Der Rettungswagen der Rettungswache Schermbeck, meldete der Leitstelle eine Ölspur auf der Maassenstraße in Höhe der Überführung B 58. Die Ölspur (ca. 400 m), die in Fahrtrichtung Gahlen verlief, wurde von den eingesetzten Einsatzkräften abgestreut. Im Anschluss wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben.

Alarmierung: 15:49 Uhr

Im Einsatz: Löschzug Altschermbeck, Kreispolizeibehörde Wesel

Einsatzende: 17:05 Uhr

Foto: Feuerwehr Schermbeck

13.12.2019 Einsatz 97/2019: Zimmerbrand, Fischerskamp

Geschrieben von Pressearbeit am in Allgemein

Angebranntes Essen auf einem Herd sorgte für einen Feuerwehreinsatz am Freitagmittag. Die Feuerwehr wurde mit dem Stichwort „Zimmerbrand“ zur Straße Fischerskamp alarmiert.

Vor Eintreffen der Feuerwehr wurde das Feuer von Anwohnern mit einem Pulverlöscher gelöscht. Die eingesetzten Kräfte kontrollierten den Bereich und setzten zur Belüftung der Wohnung einen Hochleistungslüfter ein. Danach wurde die Küche stromlos geschaltet und die Einsatzstelle an die Bewohner übergeben.

Alarmierung: 12:50 Uhr

Im Einsatz: Löschzug Schermbeck, Löschzug Altschermbeck, Rettungsdienst Schermbeck, Kreispolizeibehörde Wesel

Einsatzende: 13:20 Uhr

07.12.2019 Einsatz 96/2019: Ölspur, Feldmark

Geschrieben von Pressearbeit am in Brandaktuell, Einsätze

Eine Ölspur beschäftigte die Feuerwehr am Samstagmittag.

Gemeldet war die Ölspur im Bereich Feldmark in Richtung Weseler Straße. Nach Erkundung der Einsatzstelle wurde festgestellt, dass sich die Ölspur weiter über die Straße Waldweg in Richtung Lanterweg erstreckte. Die Ölspur die ca. 3 km lang war, wurde mit Bindemittel abgestreut. Die Einsatzstelle wurde der Polizei übergeben.

Alarmierung: 12:19 Uhr

Im Einsatz: Löschzug Altschermbeck, Kreispolizeibehörde Wesel

Einsatzende: 13:45 Uhr

03.12.2019 Einsatz 95/2019: Auslaufende Betriebsmittel nach VU, Weseler Str. (B 58) / Dorstener Str.

Geschrieben von Pressearbeit am in Brandaktuell, Einsätze

Bei einem Verkehrsunfall auf der Weseler Str. (B 58)/ Dorstener Str. sind am Dienstagabend gegen 19:43 Uhr drei Personen verletzt worden.

Ein 78-jähriger Mann aus Schermbeck befuhr mit seinem Pkw die Dorstener Straße in Fahrtrichtung Weseler Straße.
Beim Abbiegevorgang übersah er den PKW eines 40-jährigen Mannes, der die Weseler Str. aus Richtung Wesel in Richtung Freudenberg befuhr. Dabei kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge.
Bei dem Zusammenstoß verletzte sich der 78-jährige Fahrer sowie seine 75-jährige Beifahrerin schwer. Der 40-jährige Mann aus Wesel wurde leicht verletzt.

Die Verletzten wurden durch den Rettungsdienst/Notarzt Schermbeck, RTW Johanniter Wesel und RTW Dorsten versorgt und im Anschluss in die Krankenhäuser Wesel und Dorsten gebracht.

Die alarmierte Feuerwehr streute auslaufende Betriebsmittel ab, schaltete die beiden PKW stromlos und leuchtete die Einsatzstelle für die Unfallaufnahme der Polizei aus. Während der Bergungsarbeiten war die B 58 zwichen den Auffahrten Dorstener Str. und Freudenbergstr. in beiden Fahrtrichtungen voll gesperrt. Der Verkehr wurde durch Polizeibeamte umgeleitet. Die Einsatzstelle wurde mit Warnschilder gesichert und der Polizei übergeben. Für die Feuerwehr endete der Einsatz gegen 21:20 Uhr.

Alarmierung: 19:43 Uhr

Im Einsatz: Leiter der Feuerwehr, Löschzug Altschermbeck, Notarzt Schermbeck, Rettungsdienst Schermbeck, RTW Johanniter Wesel, RTW Feuerwehr Dorsten, Kreispolizeibehörde Wesel

Einsatzende: 21:20 Uhr

 

Fotos: Feuerwehr Schermbeck