23.02.15 Einsatz: Verdächtiger Rauch Mülldeponie Waldaustraße

Geschrieben von Markus Auf der Springe am in Einsätze

1422367_1400960936807471_2043912479_n_1Am Montagmorgen meldeten Mitarbeiter der Mülldeponie dem Leiter der Feuerwehr Schermbeck Gregor Sebastian ein vermutlich gelöschtes Feuer in einer Mehrzweckhalle auf dem Deponiegelände. Aufgrund der Angaben der Mitarbeiter ließ Sebastian über die Kreisleitstelle alle drei Schermbecker Löschzüge alarmieren.

Erkundungen vor Ort ergaben, dass es in der Nacht zum Montag wohl einen Brand in der Halle gegeben hat. Arbeitern einer Fremdfirma war am Morgen die Farbveränderung an den Blechverkleidungen der Halle aufgefallen. Kleine Glutnester waren daraufhin von Deponiemitarbeitern mit einem Feuerlöscher gelöscht worden.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr kontrollierten den Bereich mit einer Wärmebildkamera und nahmen mit einem C-Rohr Nachlöscharbeiten vor. Anschließend konnte die Einsatzstelle wieder dem Betreiber übergeben werden.

Alarmierung: 8.26 Uhr

im Einsatz: Leiter der Feuerwehr, LZ Gahlen, LZ Schermbeck, LZ Altschermbeck, Kreispolizeibehörde Wesel

Einsatzende: 9.30 Uhr

20.02.15 Einsatz: Kilometerlange Ölspur Kirchhellener Straße

Geschrieben von Markus Auf der Springe am in Einsätze

oelspurEine mehrere Kilometer lange Ölspur bescherte der Feuerwehr am Freitagmittag (20.02.15) reichlich Arbeit. Auf der Kirchhellener Straße im Ortsteil Gahlen-Besten gefährdete ausgelaufenes Hydrauliköl auf beiden Fahrspuren den Straßenverkehr. Auf Schermbecker Gemeindegebiet zog sich diese Ölspur auf einer Länge von rund 2 Kilometern bis zur Stadtgrenze Bottrop-Kirchellen. Dort war zeitgleich die Feuerwehr Bottrop im Einsatz, um die Ölspur in ihrem Einsatzgebiet abzustreuen.

Das ausgelaufene Öl wurde mit Bindemittel abgestreut und anschließend mit einer Kehrmaschine aufgenommen. IMG_1005Aufgrund des regnerischen Wetters war die Fahrbahn nach dem Kehren aber immer noch sehr glatt, so dass die Einsatzkräfte mehrfach Bindemittel nachstreuen und einfegen mussten. Insgesamt wurden allein seitens der Feuerwehr Schermbeck 80 Sack Bindemittel aufgetragen.

Trotz mehrmaligen Reinigens  reduzierte der Straßenbaulastträger im betroffenen Bereich anschließend die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf 30 km/h und stellte zudem Warnschilder auf. Der Verursacher der Ölspur konnte bislang nicht ermittelt werden.

Alarmierung: 11.28 Uhr

im Einsatz: LZ Gahlen, LZ Altschermbeck, Kreispolizeibehörde Wesel, Landesbetrieb Straßen.NRW, Ordnungsamt Gemeinde Schermbeck, Feuerwehr Bottrop (auf Bottroper Stadtgebiet)

Einsatzende: 16.00 Uhr

17.02.15 Einsatz Hilflose Person in verschlossener Wohnung Mittelstraße

Geschrieben von Markus Auf der Springe am in Einsätze

1422367_1400960936807471_2043912479_n_1Der LZ Altschermbeck wurde am Dienstagmorgen alarmiert, um in der Mittelstraße für den Rettungsdienst und Notarzt eine Wohnungstür zu öffnen. Dies geschah mittels Zieh-Fix®-Gerät. Die verletzte Person konnte anschließend in der Wohnung erstversorgt werden. Die Feuerkräfte unterstützten dabei noch den Rettungsdienst, bevor dieser den Patienten in ein Krankenhaus brachte.

Alarmierung: 7.26 Uhr

im Einsatz: LZ Altschermbeck, Rettungsdienst Schermbeck, Notarzt Schermbeck, Kreispolizeibehörde Wesel

Einsatzende: 8.45 Uhr

10.02.15 Einsatz Kellerbrand/Menschenleben in Gefahr Paßstraße

Geschrieben von Markus Auf der Springe am in Einsätze

Ein Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus an der Paßstraße im Ortsteil Gahlen rief am frühen Dienstagmorgen die Feuerwehr auf den Plan. Als die ersten Einsatzkräfte eintrafen, quoll dichter Rauch aus den Kellerfenstern sowie den Fenstern im Dachgeschoss.

Eine im Erdgeschoss wohnende dreiköpfige Familie hatte da bereits das Gebäude verlassen und sich in Sicherheit bringen können. Der Bewohner der Dachgeschosswohnung hingegen war auf den Sims eines Fensters geflüchtet. Umgehend brachten die Einsatzkräfte einen Sprungretter unter dem Fenster in Stellung, so dass der Mann sich mit einem Sprung in diesen retten konnte. Anschließend wurde er dem Rettungsdienst übergeben.

 20150210_044627(Sprungretter unter dem Dachgeschossfenster)

Ein Trupp unter Atemschutz drang in die Wohnung im ersten Obergeschoss vor, um den bis dahin vermissten Bewohner mit Hilfe einer Fluchthaube aus dem Gebäude zu retten. Zudem brachten die Einsatzkräfte einen Wellensittich ins Freie.

Alle Bewohner wurden vor Ort notärztlich untersucht. Eine Person wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Dorstener Krankenhaus gebracht. Alle anderen Bewohner konnten vor Ort bleiben und wurden von Nachbarn betreut.

Zeitgleich bekämpften im Innenangriff weitere Kräfte unter PA mit einem C-Rohr das Feuer im Keller. Dort waren aus bisher ungeklärter Ursache alte Möbel und weitere gelagerte Gegenstände in Brand geraten. Die Brandreste wurden aus dem Keller geschafft und im Freien endgültig abgelöscht. Anschließend wurde das Gebäude über längere Zeit belüftet und der Kreispolizeibehörde zur Brandursachenermittlung übergeben.

In dem Schadensgebäude war nicht ein Rauchmelder installiert. Die Feuerwehr Schermbeck möchte diesen Einsatz erneut zum Anlass nehmen, um auf die lebensrettende Funktion von Rauchmeldern hinzuweisen. Denn: Wenn ein Nachbar auf dem Weg zur Frühschicht den Brandrauch nicht entdeckt und die Feuerwehr alarmiert, wäre der Ausgang dieses Einsatzes wahrscheinlich ein anderer gewesen.

Alarmierung: 4.20 Uhr

im Einsatz: Leiter der Feuerwehr, LZ Gahlen, LZ Schermbeck, RTW Schermbeck, RTW Dorsten, Notarzt Schermbeck, Kreispolizeibehörde Wesel, Kripo Wesel

Einsatzende: 8.00 Uhr

28.01.15 Einsatz Baum auf Fahrbahn Marienthaler Straße

Geschrieben von Markus Auf der Springe am in Einsätze

Motorsaege2Durch den starken Wind kippte am Mittwochnachmittag (28.01.) auf der Marienthaler Straße in Höhe des Lühlerheims ein Baum auf die Fahrbahn. Daraufhin wurde der LZ Schermbeck alarmiert, um das Hindernis zu entfernen. Mittels Kettensäge zerkleinerten die Einsatzkräfte den Baum, räumten diesen beiseite und reinigten anschließend die Fahrbahn.

Alarmierung: 18.14 Uhr

im Einsatz: LZ Schermbeck, Kreispolizeibehörde Wesel

Einsatzende: 19.20 Uhr

13.01.15 Einsatz Sturmschaden, Rüster Weg

Geschrieben von Markus Auf der Springe am in Einsätze

Eine große Buche mit rund 80 cm Durchmesser versperrte am Dienstagmorgen (13.01.) den Rüster Weg. Sie war durch den starken Wind der vergangenen Tage umgestürzt. Daraufhin alarmierte ein anwohnender Landwirt die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte setzten Kettensägen ein, um den Baum zu zerkleinern und räumten diesen dann beiseite. Anschließend reinigten sie die Fahrbahn.

20150113_072506_1   20150113_072831_1

Alarmierung: 7.08 Uhr

im Einsatz: LZ Altschermbeck

Einsatzende: 8.45 Uhr

10.01.15 Brandeinsatz Lühlerheim, Marienthaler Straße

Geschrieben von Markus Auf der Springe am in Einsätze

In der Nacht zum Samstag (10.01.) musste die Feuerwehr erneut zu einem Brandeinsatz zur Ev. Stiftung Lühlerheim ausrücken. Anders als am Freitag (BMA-Alarm Pflegeheim) handelte es sich diesmal aber um ein bestätigtes Feuer in einem Gebäude der Wohnungslosenhilfe. Aus bisher ungeklärter Ursache war ein Stapel Altpapier, der in einem Raum in der ersten Etage der Wohnunterkunft abgelegt war, in Brand geraten.

IMG_7210

09.01.15 Einsatz BMA Lühlerheim, Marienthaler Straße

Geschrieben von Markus Auf der Springe am in Einsätze

Feuerwehrlaufkasten_001_PerspektivEin Brandmelderalarm hat am Freitagmorgen (9.1.) die Feuerwehr zum Alten- und Pflegeheim Lühlerheim an der Marienthaler Straße gerufen. In einem Bewohnerzimmer im 3. OG hatte ein Melder ausgelöst. Der Bereich wurde durch die Einsatzkräfte begangen, jedoch ohne Feststellung eines Schadenfeuers oder einer anderen Ursache. So konnte die Einsatzstelle zügig wieder an den Betreiber übergeben werden.

Alarmierung: 8.20 Uhr

im Einsatz: Leiter der Feuerwehr, LZ Schermbeck, LZ Altschermbeck, LZ Gahlen (Bereitschaft im Gerätehaus), LZ Brünen der FF Hamminkeln, Rettungsdienst Feuerwehr Wesel, Kreispolizeibehörde

Einsatzende: 9.00 Uhr

 

27.12.14 Witterungsbedingte Einsätze

Geschrieben von Markus Auf der Springe am in Einsätze

SchneefallZwei witterungsbedingte Einsätze hatte die Feuerwehr Schermbeck am Samstagvormittag. Eine Polizeistreife hatte die Feuerwehr alarmiert, nachdem auf der Dorstener Straße ein Ast unter dem nassen und schweren Schnee abgebrochen war und lose in einem weiteren Ast über der Fahrbahn hing. Die Einsatzkräfte zogen den Ast mit einem Einreißhaken herunter, sägten weitere gefährdende Äste ab und reinigten anschließend die Fahrbahn.

Alarmierung: 10.07 Uhr

im Einsatz: LZ Altschermbeck, Kreispolizeibehörde Wesel

Einsatzende: 10.45 Uhr

 

Kurz darauf rückten Kräfte des LZ Altschermbeck auch noch zum Raiffeisenweg aus. Dort sei nach einem Hinweis eines Passanten ein Baum auf den Gehweg gefallen. Die Einsatzkräfte konnten hier aber keine Gefahrenlage feststellen und rückten wieder ab.

Alarmierung: 11.00 Uhr

im Einsatz: LZ Altschermbeck

Einsatzende: 11.10 Uhr