Förderverein „Projekt: meine Feuerwehr“ der Feuerwehr Schermbeck

Geschrieben von Pressearbeit am in Brandaktuell, Neuigkeiten

Heute möchten wir euch gerne den Förderverein „Projekt: meine Feuerwehr“ der Feuerwehr Schermbeck vorstellen, welcher leider vielen gar nicht bekannt ist. Der Vorsitzende, Helmut Auf der Springe, und sein Team unterstützen die Feuerwehr Schermbeck nicht nur regelmäßig finanziell sondern auch ideell.

Vor rund 14 Jahren, im April 2005, wurde der Verein gegründet. Mit nur 51 Mitgliedern startete der Förderverein sein Vorhaben. Am heutigen Tag sind bereits 212 Mitglieder zu zählen. Das Hauptziel des Fördervereins ist den Beitritt von Jugendlichen und Erwachsenen in die Jugendfeuerwehr bzw. die Löschzüge der Feuerwehr Schermbeck zu fördern. Gefördert wurde die Jugendfeuerwehr auch vom Förderverein, als dieser z.B. Helme und T-Shirts beschaffte. Zuschüsse gab es außerdem für das Kreis-Jugendfeuerwehr-Zeltlager im Jahre 2014 und für die Gerätehäuser der drei Löschzüge. Außerdem ist es Ziel des Fördervereins die Traditionen innerhalb der Löschzüge zu pflegen und auch die Ehrenabteilung zu unterstützen.

Seit Gründung des Vereins ist der Mitgliedsbeitrag konstant geblieben. Der Mitgliedsbeitrag beträgt 12,00 € im Jahr. Mit einem Euro im Monat unterstützt man also automatisch die Feuerwehr Schermbeck. Wer auch Mitglied werden möchte kann sich einen entsprechenden Antrag auf der Homepage der Feuerwehr Schermbeck herunterladen oder beim Ordnungsamt der Gemeinde Schermbeck abholen.

Wir sagen DANKE für eure regelmäßige Unterstützung!

(von links nach rechts: Henry Albedyhl, Martin Wilsing, Ellen Großblotekamp, Helmut Auf der Springe, Dominic Vengels, Martina Martens, Dr. Stefan Steinkühler, Helge Dreßen, Heinz-Günter Draeger)

Foto: Gaby Eggert

 

24 h Dienst der Jugendfeuerwehr Schermbeck

Geschrieben von Pressearbeit am in Brandaktuell, Neuigkeiten

Am Wochenende fand der 24 h Dienst der Jugendfeuerwehr statt. Am Freitag trafen sich die Jugendlichen gegen 18:00 Uhr und stellten zunächst die Einsatzbereitschaft her. Am Abend folgte sodann der erste „Einsatz“. Hier wurde den Jugendlichen ein Flashover mit Hilfe einer Flashover Box demonstriert. Als Flashover bezeichnet man dabei den Übergang eines Schadensfeuers (z. B. Zimmerbrand) von der Entstehungsphase hin zur Vollbrandphase. Gleichzeitig wurde der Umgang mit den hydraulischen Rettungsgeräten (Schere, Spreizer) anhand eines Fahrrades geübt. Nach der ersten Übung stand für die Jugendlichen „Grillen“ auf dem Plan. Danach wurden die Betten im Dorfgemeinschaftshaus für die Nacht aufgebaut. Doch wie auch im echten „Feuerwehralltag“ kam es auch für die Jugendlichen anders als gedacht. Gegen 01:00 Uhr mussten die Jugendlichen zum nächsten Einsatz ausrücken. Hier erwartete die Jugendlichen ein simulierter Entstehungsbrand. Neben dem Hauptziel der Brandbekämpfung ging es auch darum, die Einsatzstelle richtig auszuleuchten.

Nach dem Frühstück am Samstagmorgen stand gegen 09:30 Uhr der dritte Einsatz auf dem Plan. Hier wurde in einer Werkstattgrube ein Unfall simuliert. Die Menschenrettung stand hier im Vordergrund. Gegen 12:30 Uhr folgte die letzte Übung bei der es um die technische Hilfe „Wald“ ging. So wurde den Jugendlichen beispielweise der Aufbau einer Kettensäge erklärt.

Nachdem alles aufgeräumt war, endete der 24 h Dienst gegen 16:00 Uhr.

Danke an alle Betreuer, an die drei Löschzüge und an die Firmen „Bauunternehmen Fasselt“ sowie „BWR Schermbeck“ die ihre Firmengelände für Übungen zur Verfügung gestellt haben.

Foto: Feuerwehr Schermbeck

AGT Lehrgang in Schermbeck

Geschrieben von Pressearbeit am in Brandaktuell, Neuigkeiten

Vergangenen Dienstag, am 09.10.2019, startete unser Atemschutzgeräte Lehrgang (AGT) in Schermbeck. 15 Schermbecker Feuerwehrmänner und -frauen lernen in den kommenden Wochen jeweils Dienstags und Donnerstags was es heißt, unter Atemschutz Einsätze zu meistern.

Aufgrund der erfolgreichen Werbeaktion im letzten Jahr und unseren daraus gewonnen Mitgliedern kann der AGT Lehrgang, wie auch schon der Truppmann Lehrgang, hauptsächlich in Schermbeck statt finden.
Da die Gegebenheiten in Schermbeck nicht für die komplette Ausbildung reichen, weichen die Lehrgangsteilnehmer teilweise zur Feuerwache nach Dinslaken aus. Erfreulicherweise konnten drei Kreisausbilder der Feuerwehr Dinslaken gewonnen werden. Diese halten zwischen den normalen, im laufenden Jahr stattfindenden Kreislehrgängen, den Schermbecker Lehrgang ab. Dafür ein riesen Dank!

Am 31.10. findet sodann die hoffentlich erfolgreiche Prüfung statt.
Wir wünschen euch eine spannende Ausbildungszeit und drücken Allen die Daumen!

Fotos: Feuerwehr Schermbeck

112 wählen und direkt Hilfe bekommen? Das ist leider nicht überall so!

Geschrieben von Pressearbeit am in Brandaktuell, Neuigkeiten

Heute möchten wir euch gerne eine gemeinnützige Organisation von Feuerwehrleuten vorstellen, welche 2017 in Osnabrück gegründet wurde und ihren Vereinssitz im emsländischen Freren hat. Es handelt sich hierbei um das EUROPEAN SUPPORT TEAM.

Diese Gruppe baut Feuerwehreinheiten in Kenia und Tansania auf. Sie sammeln nicht nur Materialspenden für den Ausbau der Feuerwehren vor Ort, sondern bilden auch die afrikanischen Kollegen vor Ort aus.

Am 16. November findet zudem die diesjährige Jahreshauptversammlung in Schermbeck statt. Hierzu trifft sich das European Support Team im Haus Mühlenbrock. Hier besteht ab 17:30 Uhr auch die Möglichkeit sich mit den anwesenden Mitgliedern zu unterhalten und in Kontakt zu treten.

Da alle Projekte meist finanzielle Unterstützung brauchen, ist auch das European Support Team bei ihrer Arbeit auf Spenden und Mitgliedsbeiträgen angewiesen. Hierfür ist am 28.03.2020 ein Benefizabend mit dem FW Kabarettisten Günther Nuth geplant. Das Plakat hierzu findet ihr im Anhang.

Zudem ist im ersten Quartal 2020 ein Charity Essen im Haus Mühlenbrock geplant. Der genaue Termin wird hierzu noch bekannt gegeben. Hierbei kann man sich nicht nur von den Kochkünsten von Carol Mühlenbrock überzeugen, sondern auch gleichzeitig etwas Gutes tun. Die Einnahmen an diesem Abend gehen zur Finanzierung der Projekte direkt an das European Support Team. Wir werden berichten, sobald der Termin feststeht und würden uns freuen, wenn viele Menschen an dem Abend ins Haus Mühlenbrock kommen würden.

Wer schon jetzt spenden möchte, und damit den Aufbau und Ausbau der Feuerwehren in Kenia und Tansania unterstützen will, kann dies schon jetzt tun:

European Support Team

IBAN: DE 40 4036 1906 4210 4182 00

BIC: GENODEM1IBB

VR Bank Kreis Steinfurt eG

 

Weitere Infos erhaltet ihr unter folgenden Links:

www.est-africa.com

https://facebook.com/FireAndRescueAfrica

https://www.youtube.com/channel/UCtOHj6tVXQMbMbmcNh4ULWw

 

Kleine Füße – sicherer Schulweg!

Geschrieben von Pressearbeit am in Brandaktuell, Neuigkeiten

Morgen enden nach 6 Wochen die Sommerferien was gleichzeitig heißt, dass die Schule wieder beginnt. Aus diesem Grund werden verstärkt Kinder, die mit den Gefahren des Straßenverkehrs nicht genügend vertraut sind, am Straßenverkehr teilnehmen. Daher bitten wir Sie im Straßenverkehr besonders aufmerksam zu sein und sich gerade in Schulnähe an vorgegebene Geschwindigkeiten zu halten. Achten Sie bitte besonders auf unsere neuen Erstklässler. Alle Eltern sollten sich gemeinsam mit ihrem Kind den Schulweg anschauen und gerade die Gefahrenpunkte besprechen.

Wir wünschen allen Schülern und Schülerinnen einen guten Start ins Schuljahr 2019/2020.

Foto: Feuerwehr Schermbeck

Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehren 2019 in Moers

Geschrieben von Pressearbeit am in Brandaktuell, Neuigkeiten

Vergangenes Wochenende ging es für unsere Jugendfeuerwehr zum alljährlichen Kreiszeltlager. Das Kreiszeltlager fand dieses Jahr bei bestem Wetter in Moers statt. Für 17 Jugendliche und 6 Betreuer ging am Donnerstagmittag die Reise los. Nach der Anreise folgten um 18:00 Uhr die offizielle Eröffnung sowie ein gemeinsames Abendessen.

Am Freitag startete der Tag früh für die Jugendlichen. Nach einem ausgiebigen Frühstück stand „ Sport und Spiel“ und „Schwimmen“ auf dem Plan“. Hierzu sind die Jugendlichen ins Schwimmbad „ENNI Solimare“ gefahren. Hier fand auch das Völkerballturnier statt bei dem unsere Jugendfeuerwehr den 2. Platz ergattern konnte.

Am Samstag ging es mit den traditionellen Lagerspielen weiter. Verschiedene Stationen und Aufgaben mussten den ganzen Tag über durch die Jugendlichen gemeistert werden. Hierbei spielten oftmals Geschick und ein guter Teamgeist eine Rolle. Am Ende schaffte es auch hier unsere Jugendfeuerwehr aufs Treppchen und belegte den 3. Platz. Gegen Abend fand in gemütlicher Runde noch das gemeinsame Rudelgrillen statt.

Am Sonntag neigte sich das tolle Wochenende dann schon dem Ende zu. Nach dem Frühstück wurde alles abgebaut und anschließend die Heimreise angetreten.

Wir danken der Feuerwehr Moers sowie der Jugendfeuerwehr Moers für die top Organisation und freuen uns schon jetzt auf nächstes Jahr, wo das Kreiszeltlager in Hamminkeln stattfinden wird.

 

Fotos: Feuerwehr Schermbeck

Wir trauern um Ernst-Christoph Grüter

Geschrieben von Pressearbeit am in Brandaktuell, Neuigkeiten

Heute Morgen erreichte uns die traurige Nachricht, dass unser ehemaliger Bürgermeister Ernst-Christoph Grüter verstorben ist.

Ernst-Christoph war immer für die Feuerwehr da und das nicht nur in seiner Position als Bürgermeister. Er hatte immer ein offenes Ohr für unsere Anliegen und hat noch im letzten Jahr bei unserem Imagefilm mitgewirkt.

Wir werden Ernst-Christoph Grüter vermissen. Danke, dass du so viel für uns getan hast.
Wir wünschen seiner Familie viel Kraft für die kommende Zeit.

Foto: Feuerwehr Schermbeck

Tipps für heiße Tage/ Waldbrandgefahr steigt

Geschrieben von Pressearbeit am in Brandaktuell, Neuigkeiten

Wichtige Information für die kommenden Tage:

In den nächsten Tagen steigen die Temperaturen auf bis zu 40 Grad Celcius an. Diese Temperaturen steigern nicht nur das Waldbrandrisiko, sondern stellen für viele Menschen eine körperliche Ausnahmesituation dar. Kommt Flüssigkeitsmangel, ungeeignete Bekleidung und körperliche Anstrengung hinzu, wird dies schnell zur Belastungsprobe für den Körper.

Damit dies nicht passiert,  bittet die Feuerwehr Schermbeck um Beachtung folgender Punkte:

– Vermeiden Sie es, sich länger direkter Sonneneinstrahlung auszusetzen. Gerade Kinder und ältere Menschen sollten sich vor der Sonne schützen.

– Viel Trinken ist wichtig! Der Flüssigkeitsbedarf ist an solch heißen Tagen drei bis vierfach so hoch als sonst

– Unterlassen sie es, sich in der Hitze körperlich besonders anzustrengen

– Lassen sie keine Kinder oder Haustiere im Auto zurück! Ab 40 Grad Innentemperatur besteht für die Insassen Lebensgefahr. Es reicht nicht aus, das Fenster einen Spalt geöffnet zu lassen. Innerhalb weniger Minuten steigt die Temperatur im Auto auf bis zu 60 Grad  an.

 

Auch das Waldbrandrisiko steigt bei diesen Temperaturen. Schon heute hat der Deutsche Wetterdienst die zweite höchste Waldbrandgefahr (Stufe 4) für unseren Bereich ausgegeben.

Bitte beachten Sie:

– es herrscht striktes Rauchverbot in den Wäldern! Bitte schmeißen Sie auch keine Zigaretten aus dem Auto!

– Flaschen oder Glasscherben dürfen nicht im Wald zurückgelassen werden.

– Mit Kraftfahrzeugen sollte nicht auf Waldwegen oder auf Grasflächen gefahren werden

– Kein Grillen im Wald

Wird ein Brand entdeckt, so bitten wir Sie umgehend die Feuerwehr über den Notruf 112 zu rufen. Denn gerade bei Waldbränden zählt jede Minute!

 

Foto: Deutscher Wetterdienst

Auf das Brautpaar!

Geschrieben von Pressearbeit am in Brandaktuell, Neuigkeiten

Bei strahlendem Sonnenschein heiratete heute ein echtes „Feuerwehrpaar“ in der Gahlener Dorfkirche. Unsere Kameradin Daniela Selzer heiratete unseren Kameraden Dennis Wischerhoff. Der Löschzug Altschermbeck ließ es sich natürlich nicht nehmen vor der Kirche Spalier zu stehen.

Wir wünschen Euch beiden für Eure gemeinsame Zukunft nur das Beste. Auf Euch !

Foto: Feuerwehr Schermbecl

Truppmann Lehrgang absolviert Prüfung

Geschrieben von Pressearbeit am in Brandaktuell, Neuigkeiten

Endlich können wir berichten, dass am Samstag alle 24 Teilnehmer/innen des Truppmann Lehrganges ihre Prüfung erfolgreich absolviert haben. Nachdem der Lehrgang im März startete galt es am Samstag das Erlernte zu zeigen.

Der Prüfungstag startete mit dem theoretischen Teil bei dem die Teilnehmer in einer Stunde verschiedene Fragen schriftlich beantworten mussten. Nach der Theorie folgte der praktische Teil. Hierzu wurden die Teilnehmer in vier Gruppen aufgeteilt, welche sodann verschiedene Übungen absolvieren mussten. Unter anderem ging es darum, die erlernten Knoten und Stiche zu zeigen, einen Löschangriff aufzubauen und tragbare Leitern in Stellung zu bringen.

Alle Teilnehmer zeigten, dass sie in den letzten Wochen einiges gelernt haben. Umso schöner war der Moment, als nachmittags allen 24 Teilnehmern zum bestandenen Lehrgang gratuliert werden konnte. Wir freuen uns so viele neue ausgebildete Feuerwehrleute unter uns zu haben.

Ein ganz besonderer Dank geht an den Lehrgangsleiter Helge Dreßen und dem Betreuerteam (Steffi Palm, René Palm, Mike Alfes, Martin Reuter (LZ Gahlen) und Sebastian Püthe (LZ Altschermbeck)) welche in den letzten Wochen viel Zeit für den Lehrgang geopfert haben.
Ein großer Dank geht zudem an alle Ausbilder, die ihr Wissen an die Teilnehmer vermittelt haben.

Herzlichen Glückwunsch zum bestandenen Lehrgang :

Målin Baumeister, Marcell Belles-Zimprich, Ethaniel Bugla, Felix Cluse, Hanna Cluse, Cedric Conrad, Maurice Große-Hohmann, Nina Große-Ruiken, Jonas Haddick, Felix Hülsmann-Rottmann, Josef Janowitz, Martin Ketteler, Dominik Lehmbruck, Moritz Link (Feuerwehr Dorsten), Jürgen Ridder, Lisa Sander, Jan Sander, Milan Schuknecht, Andreas Schulte, Nick Sebastian, Dennis Stender, Simon Wilsing, Thomas Wischerhoff und Marvin Woeste

Foto: Feuerwehr Schermbeck