Tipps für heiße Tage/ Waldbrandgefahr steigt

Geschrieben von Pressearbeit am in Brandaktuell, Neuigkeiten

Wichtige Information für die kommenden Tage:

In den nächsten Tagen steigen die Temperaturen auf bis zu 40 Grad Celcius an. Diese Temperaturen steigern nicht nur das Waldbrandrisiko, sondern stellen für viele Menschen eine körperliche Ausnahmesituation dar. Kommt Flüssigkeitsmangel, ungeeignete Bekleidung und körperliche Anstrengung hinzu, wird dies schnell zur Belastungsprobe für den Körper.

Damit dies nicht passiert,  bittet die Feuerwehr Schermbeck um Beachtung folgender Punkte:

– Vermeiden Sie es, sich länger direkter Sonneneinstrahlung auszusetzen. Gerade Kinder und ältere Menschen sollten sich vor der Sonne schützen.

– Viel Trinken ist wichtig! Der Flüssigkeitsbedarf ist an solch heißen Tagen drei bis vierfach so hoch als sonst

– Unterlassen sie es, sich in der Hitze körperlich besonders anzustrengen

– Lassen sie keine Kinder oder Haustiere im Auto zurück! Ab 40 Grad Innentemperatur besteht für die Insassen Lebensgefahr. Es reicht nicht aus, das Fenster einen Spalt geöffnet zu lassen. Innerhalb weniger Minuten steigt die Temperatur im Auto auf bis zu 60 Grad  an.

 

Auch das Waldbrandrisiko steigt bei diesen Temperaturen. Schon heute hat der Deutsche Wetterdienst die zweite höchste Waldbrandgefahr (Stufe 4) für unseren Bereich ausgegeben.

Bitte beachten Sie:

– es herrscht striktes Rauchverbot in den Wäldern! Bitte schmeißen Sie auch keine Zigaretten aus dem Auto!

– Flaschen oder Glasscherben dürfen nicht im Wald zurückgelassen werden.

– Mit Kraftfahrzeugen sollte nicht auf Waldwegen oder auf Grasflächen gefahren werden

– Kein Grillen im Wald

Wird ein Brand entdeckt, so bitten wir Sie umgehend die Feuerwehr über den Notruf 112 zu rufen. Denn gerade bei Waldbränden zählt jede Minute!

 

Foto: Deutscher Wetterdienst

Auf das Brautpaar!

Geschrieben von Pressearbeit am in Brandaktuell, Neuigkeiten

Bei strahlendem Sonnenschein heiratete heute ein echtes „Feuerwehrpaar“ in der Gahlener Dorfkirche. Unsere Kameradin Daniela Selzer heiratete unseren Kameraden Dennis Wischerhoff. Der Löschzug Altschermbeck ließ es sich natürlich nicht nehmen vor der Kirche Spalier zu stehen.

Wir wünschen Euch beiden für Eure gemeinsame Zukunft nur das Beste. Auf Euch !

Foto: Feuerwehr Schermbecl

21.06.2019 Einsatz 64/2019: Zimmerbrand, Schulweg

Geschrieben von Pressearbeit am in Brandaktuell, Einsätze

Der Notruf am Freitagabend erreichte die Leitstelle aus einem Flüchtlingswohnheim am Schulweg gegen 22:48 Uhr. Ein Bewohner meldete, dass er Essen auf dem Herd stehen hatte und  die Wohnung kurz verlassen hatte.  In diesem Moment war  die Wohnungstür von einem Windzug zugefallen und der Bewohner kam nicht mehr zurück in seine Wohnung. Da der Bewohner der deutschen Sprachen nicht ausreichend mächtig war, wurde aufgrund der wagen Informationen mit dem Stichwort „Zimmerbrand“ alarmiert. Vor Ort wurde dann die Wohnungstür mit einem Türöffnungsgerät geöffent und der Küchenbereich kontrolliert, jedoch ohne Feststellung.  Im Anschluss wurde ein Ersatzzylinder in die Tür verbaut.

Auch für die Leitstellendisponeten ist es  extrem schwierig bei Verständigungsproblemen immer das richtige Alarmstichwort zu benennen.  Die Feuerwehr rückt jedoch lieber einmal zu viel als einmal zu wenig aus.  Auch hier ein Lob an die Mitarbeiter/innen der Leitstellen von Feuerwehr und Polizei für ihre tägliche Arbeit.

Alarmierung: 22:48 Uhr

Im Einsatz: Löschzug Schermbeck, Löschzug Altschermbeck, Rettungsdienst Schermbeck, Kreispolizeibehörde Wesel

Einsatzende: 23:25 Uhr

20.06.2019 Einsatz 62/2019: Zimmerbrand, Niewerth

Geschrieben von Pressearbeit am in Brandaktuell, Einsätze

Aufmerksame Nachbarn eines Mehrfamilienhauses auf der Straße Niewerth hörten einen ausgelösten Heimrauchmelder. Daraufhin alarmierten sie die Feuerwehr.

Die Nachbarn klopften und schellten bei der älteren, gehbehinderten Mieterin, die darauhin die Wohnungstür öffnete. Durch Nachbarn wurde eine im Schlafzimmer brennende Komode gelöscht. Die eingetroffene Feuerwehr löschte unter Atemschutz mit einem Kleinlöschgerät die Komode weiter ab und verbrachte sie ins Freie. Die Löschzüge Altschermbeck und Schermbeck konnten sofort wieder einrücken. Im Anschluss wurde die Wohnung gelüftet.

Für die Dauer der Arbeiten wurde die Mieterin bei Nachbarn untergebracht und wurde vom Rettungdienst gesichtet. Nach den Arbeiten der Feuerwehr, konnte die Mieterin wieder in ihre Wohnung. Die Einsatzstelle wurde der Polizei und einem Mitarbeiter des Ortnungsamtes der Gemeinde Schermbeck übergeben.

Alarmierung: 16:59 Uhr

Im Einsatz: Leiter der Feuerwehr, Löschzug Schermbeck, Löschzug Altschermbeck, Löschzug Gahlen, Rettungsdienst Schermbeck, Kreispolizeibehörde Wesel, Ordnungsamt

Einsatzende: 18:10 Uhr

 

Foto: Feuerwehr Schermbeck

20.06.2019 Einsatz 61/2019: Sturmschaden, Im Trog

Geschrieben von Pressearbeit am in Brandaktuell, Einsätze

Am Donnerstag meldeten Passanten von der Straße Im Trog der Leitstelle einen Ast, der auf die Straße zu fallen drohte. Vor Ort stellten die Einsatzkräfte den Ast in ca. 6 m Höhe fest.

Um diesen Ast zu entfernen, wurde die Drehleiter nachgefordert. Der Ast wurde im Anschluss mit einer Bügelsäge über die Drehleiter entfernt.

Alarmierung: 10:02 Uhr

Im Einsatz: Löschzug Schrmbeck, Löschzug Altschermbeck, Kreispolizeibehörde Wesel

Einsatzende: 11:00 Uhr

Foto: Feuerwehr Schermbeck

Truppmann Lehrgang absolviert Prüfung

Geschrieben von Pressearbeit am in Brandaktuell, Neuigkeiten

Endlich können wir berichten, dass am Samstag alle 24 Teilnehmer/innen des Truppmann Lehrganges ihre Prüfung erfolgreich absolviert haben. Nachdem der Lehrgang im März startete galt es am Samstag das Erlernte zu zeigen.

Der Prüfungstag startete mit dem theoretischen Teil bei dem die Teilnehmer in einer Stunde verschiedene Fragen schriftlich beantworten mussten. Nach der Theorie folgte der praktische Teil. Hierzu wurden die Teilnehmer in vier Gruppen aufgeteilt, welche sodann verschiedene Übungen absolvieren mussten. Unter anderem ging es darum, die erlernten Knoten und Stiche zu zeigen, einen Löschangriff aufzubauen und tragbare Leitern in Stellung zu bringen.

Alle Teilnehmer zeigten, dass sie in den letzten Wochen einiges gelernt haben. Umso schöner war der Moment, als nachmittags allen 24 Teilnehmern zum bestandenen Lehrgang gratuliert werden konnte. Wir freuen uns so viele neue ausgebildete Feuerwehrleute unter uns zu haben.

Ein ganz besonderer Dank geht an den Lehrgangsleiter Helge Dreßen und dem Betreuerteam (Steffi Palm, René Palm, Mike Alfes, Martin Reuter (LZ Gahlen) und Sebastian Püthe (LZ Altschermbeck)) welche in den letzten Wochen viel Zeit für den Lehrgang geopfert haben.
Ein großer Dank geht zudem an alle Ausbilder, die ihr Wissen an die Teilnehmer vermittelt haben.

Herzlichen Glückwunsch zum bestandenen Lehrgang :

Målin Baumeister, Marcell Belles-Zimprich, Ethaniel Bugla, Felix Cluse, Hanna Cluse, Cedric Conrad, Maurice Große-Hohmann, Nina Große-Ruiken, Jonas Haddick, Felix Hülsmann-Rottmann, Josef Janowitz, Martin Ketteler, Dominik Lehmbruck, Moritz Link (Feuerwehr Dorsten), Jürgen Ridder, Lisa Sander, Jan Sander, Milan Schuknecht, Andreas Schulte, Nick Sebastian, Dennis Stender, Simon Wilsing, Thomas Wischerhoff und Marvin Woeste

Foto: Feuerwehr Schermbeck

16.06.2019 Einsatz 59/2019: Auslaufende Betriebsmittel, Freudenbergstraße

Geschrieben von Pressearbeit am in Brandaktuell, Einsätze

Am frühen Sonntag Abend wurde die Feuerwehr Schermbeck zu einem Verkehrsunfall mit dem Stichwort „Auslaufende Betriebsmittel“ auf die Freudenbergstr. alarmiert. Hier waren zwei Kleinbusse zusammengestoßen. Zum Glück wurden von den insgesamt 6 Insassen niemand verletzt.

Die Feuerwehr streute die ausgelaufenen Betriebsmittel ab und reinigte die Fahrbahn von Trümmerteilen.  Im Anschluss wurde die Einsatzstelle der Polizei übergeben.

Alarmierung: 18:44 Uhr

Im Einsatz: Leiter der Feuerwehr, Löschzug Schermbeck, Löschzug Altschermbeck, Kreispolizeibehörde Wesel

Einsatzende: 19:25 Uhr

 

Fotos: Feuerwehr Schermbeck

08.06.2019 Einsatz 58/2019: Sturmschaden, Weseler Str. (B58)

Geschrieben von Pressearbeit am in Brandaktuell, Einsätze

Noch während der Löschzug Altschermbeck die Sperrmaßnahmen an der Einsatzstelle Tiefer Weg durchführte, wurde der Löschzug Schermbeck zu einem Folgeeinsatz alarmiert. Auf der Weseler Str. (B 58), in höhe des Kapellenweges, lag ein Ast auf der Fahrbahn. Während den Sägearbeiten brach ein weiterer Ast aus einem zweiten Baum heraus. Verletzt wurde zum Glück niemand. Die Äste wurden mittels Motorkettensäge zerkleinert und der Gefahrenbaum entfernt.

Im Anschluss wurde die Fahrbahn gereinigt und die Einsatzstelle an die Polizei übergeben.

Alarmierung: 12:00 Uhr

Im Einsatz: Löschzug Schermbeck, Kreispolizeibehörde Wesel

Einsatzende: 13:00 Uhr