Autor Archiv

20.09.2020 Einsatz 95/2020: Verdächtiger Rauch, Weseler Straße

Geschrieben von Pressearbeit am in Brandaktuell, Einsätze

Ein Passant meldete am Sonntag einen „verdächtigen Rauch“ auf der Weseler Straße in Höhe des Evangelischen Friedhofes. Daraufhin rückte gegen 11:10 Uhr die Feuerwehr aus.

Die alarmierte Feuerwehr stellte fest, dass ca. 2 m² Straßenböschung brannten. Die eingesetzten Kräfte nahmen einen Schnellangriff vor, löschten das Feuer und wässerten das Umfeld ausreichend. Der Einsatz konnte schnell beendet werden. Gegen 11:30 Uhr war der Löschzug Schermbeck wieder eingerückt.

Alarmierung: 11:10 Uhr

Im Einsatz: Löschzug Schermbeck, Kreispolizeibehörde Wesel

Einsatzende: 11:30 Uhr

18.09.2020 Einsatz 94/2020: Person in verschlossener Wohnung, Malberger Straße

Geschrieben von Pressearbeit am in Brandaktuell, Einsätze

Am Freitagabend wurde um 21:51 Uhr die Feuerwehr Schermbeck und der Rettungsdienst zur Malberger Straße in den Ortsteil Damm alarmiert.

Von einem Bewohner, der ein Hausnotrufgerät besitzt, ging bei dem Betreiber (Malteser Hilfsdienst) ein Notruf ein. Da die Anfahrt zur Einsatzstelle für den Löschzug Drevenack kürzer ist, wurde auch die Feuerwehr Hünxe (Löschzug Drevenack) alarmiert. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass die Tür offen war und alle Bewohner wohlauf waren.

Es ist davon auszugehen, dass an dem Gerät ein technischer Defekt vorlag. So endete der Einsatz für alle eingesetzten Kräfte ohne weitere Maßnahmen. Für die Feuerwehr endete der Einsatz gegen 22:20 Uhr.

Alarmierung: 21:51 Uhr

Im Einsatz: Löschzug Altschermbeck, Löschzug Drevenack, Notarzt Wesel, Rettungsdienst Schermbeck, Kreispolizeibehörde Wesel

Einsatzende: 22:20 Uhr

04.09.2020 Einsatz 93/2020: Garagen-/Schuppenbrand, Alte Poststraße

Geschrieben von Pressearbeit am in Brandaktuell, Einsätze

Gestern Mittag gegen wurde die Feuerwehr Schermbeck, Löschzug Schermbeck,  gegen 14:01 Uhr aufgrund eines brennenden Anhängers zur Alten Poststraße alarmiert.

Eine Kanufahrerin auf der Lippe sichtete zuvor eine starke Rauchentwicklung. Da die Kanufahrerin aufgrund ihres Standortes die genaue Örtlichkeit und den Grund der Rauchentwicklung nicht benennen konnte, wurde von der Leitstelle das Stichwort Garagen-/Schuppenbrand ausgewählt. Aufgrund von weiteren Anrufen konnte man ungefähr die Örtlichkeit benennen, sodass zur Alten Poststraße alarmiert wurde.

Nachdem die Feuerwehr die Alte Poststr. abgesucht hatte, trafen die Einsatzkräfte auf einen brennenden Heuanhänger. Auf dem Anhänger war ein Hochsitz verbaut, welcher komplett in Flammen stand. Die umliegende Vegetation (ca. 30 m²) war ebenfalls in Brand geraten. Der Brand konnte mit einem Trupp unter PA und einem C-Rohr abgelöscht werden. Anschließend wurde das Brandgut auseinandergezogen, abgelöscht und mittels einer Wärmebildkamera kontrolliert.

Im Anschluss wurde die Einsatzstelle der Polizei übergeben. Für die Feuerwehr endete der Einsatz um 15:20 Uhr.

 

Alarmierung: 14:01 Uhr

Im Einsatz: Löschzug Schermbeck, Kreispolizeibehörde Wesel

Einsatzende: 15:20 Uhr

Fotos: Feuerwehr Schermbeck

02.09.2020: Einsatz 92/2020: Amtshilfe Rettungdienst, Hünxer Straße

Geschrieben von Pressearbeit am in Brandaktuell, Einsätze

Am Mittwochmittag wurde die Feuerwehr Schermbeck gegen 11:52 Uhr zu einem Campingplatz an der Hünxer Str. alarmiert. Infolge eines internistischen Notarzteinsatzes hatte der Rettungsdienst die Feuerwehr nachgefordert.

Aufgrund der engen Tür eines Wohnwagens konnte die Person nicht durch diese ins Freie gebracht werden. Zur Rettung der Person wurde durch die Feuerwehr mit einfachem Werkzeug ein Fenster vom Wohnwagen und ein Zaunelemet der Parzelle entfernt. So konnte die Person über diesen Zugang ins Freie gebracht werden.

Im Anschluss wurde die Person dem Rettungsdienst übergeben. Der Einsatz endete für die Feuerwehr um 12:33 Uhr.

Alarmierung: 11:52 Uhr

Im Einsatz: Löschzug Gahlen, RTW Schermbeck, Notarzt Schermbeck

Einsatzende: 12:33 Uhr

31.08.2020: Einsatz 91/2020: verdächtiger Rauch, Hagenbecker Straße

Geschrieben von Pressearbeit am in Brandaktuell, Einsätze

Ein Rennradfahrer bemerkte am Montagvormittag vom Brückenweg aus, einen schwarzen Rauchpilz in Richtung Schermbeck. Daraufhin meldete er sich bei der Leitstelle.

Die Leitstelle alarmierte gegen 10:31 Uhr  die Feuerwehr zu der Adresse, wo sich der Rennradfahrer befand. Auf der Anfahrt kam der Radfahrer der Feuerwehr entgegen und berichtete, dass der Rauchpilz hinter der Lippe (also auf Schermbecker Seite) zu sehen war.

Sofort wurde der Löschzug Schermbeck in die Witte Berge geschickt und der Löschzug Gahlen erkundete vom Brückenweg aus. Es wurde mit mehreren Fahrzeugen ein etwa 1,3 km² großes Gebiet südlich der Straße Witte Berge kontrolliert. Nachdem die Höfe auf der Straße Witte Berge kontrolliert wurden, wurde die Feuerwehr beim letzten Hof fündig. Die Einsatzstelle befand sich auf Dorstener Stadtgebiet (Hagenbecker Straße). Hier verbrannte ein Landwirt Abfälle.

Die Feuerwehr Dorsten war ebenfalls schon ca. 20 Minuten zuvor zu der selben Adresse alarmiert worden. Dem Landwirt wurde nochmals nahegelegt, dass Feuer zu löschen.

Durch die Feuerwehr waren keine weiteren Maßnahmen zu ergreifen. Der Einsatz endete um 11:15 Uhr.

Alarmierung: 10:31 Uhr

Im Einsatz: Leiter der Feuerwehr, LZ Gahlen, LZ Schermbeck, Kreispolizeibehörde Wesel

Einsatzende: 11:15 Uhr

 

Foto: Feuerwehr Schermbeck

29.08.2020 Einsatz 90/2020: Hindernis/ Baum auf Fahrbahn, Freudenbergstraße

Geschrieben von Pressearbeit am in Brandaktuell, Einsätze

‪Um 12:56 Uhr wurde die Feuerwehr Schermbeck heute auf die Freudenbergstr. alarmiert. ‬
‪Hier war aus einem Baum ein ca. 6 Meter langer Ast auf die Fahrbahn gefallen und blockierte die Fahrspur Richtung Haltern. ‬

‪Die eingesetzten Kräfte zerkleinerten den Ast mit einer Motorkettensäge. Teils wurde über die Rettungsplattform gearbeitet, damit ein Telefonkabel freigesägt werden konnte, dass durch den Ast unter Spannung geraten war. Nachdem der Ast entfernt werden konnte wurde im Anschluss noch die Fahrbahn gereinigt.‬

‪Für die Feuerwehr endete der Einsatz um 13:50 Uhr. ‬

‪Alarmierung: 12:56 Uhr‬

‪Im Einsatz: Löschzug Altschermbeck

‪Einsetzende: 13:50 Uhr ‬

Fotos: Feuerwehr Schermbeck

Ehrungs-/ Beförderungsstunde im Altschermbecker Gerätehaus

Geschrieben von Pressearbeit am in Brandaktuell, Neuigkeiten

Normalerweise sollte unsere diesjährige Jahreshauptversammlung am 20. März stattfinden. An diesem jährlich stattfindenden Termin werden sodann auch die anstehenden Beförderungen und Ehrungen ausgesprochen. Doch was ist dieses Jahr schon normal?

Corona machte uns einen Strich durch die Rechnung, sodass unsere Jahreshauptversammlung abgesagt werden musste. Gestern Abend wurde im Altschermbecker Gerätehaus, in einer kleinen Runde, die Beförderungen und Ehrungen nachgeholt.

Neben dem stellvertretenden Kreisbrandmeister, Markus Janßen, dem Bürgermeister, Mike Rexforth, dem Leiter der Feuerwehr Schermbeck, Gregor Sebastian, seinen Stellvertretern, Helge Dreßen und Christoph Loick, waren auch die einzelnen Löschzugführer und deren Vertreter vor Ort.
Der Leiter der Jugendfeuerwehr, Sebastian Püthe, war ebenso anwesend wie sein Stellvertreter Andreas Janßen. Auch die Pressesprecherin der Feuerwehr Schermbeck, Ellen Großblotekamp, war in Vertretung für die sonst eingeladenen Pressevertreter anwesend.

Coronabedingt fand die Ehrungs-/ Beförderungsstunde in einer Art „Stuhlkreis“ statt. So konnte der Mindestabstand gewährt werden. Zu Beginn begrüßte der Leiter der Feuerwehr, Gregor Sebastian, die Anwesenden. Er wies auf das bisher einsatzreiche Jahr hin und bedankte sich bei allen Anwesenden für deren Erscheinen. Danach sprach der Bürgermeister, Mike Rexforth, ein paar Grußworte. Er lobte die Wehrleitung und die Einsatzkräfte für ihre tägliche Arbeit. Auch Markus Janßen, der stellvertretende Kreisbrandmeister, ergriff das Wort. Er richtete Grüße des Kreisbrandmeisters, Udo Zurmühlen, aus und machte deutlich, wie wichtig die Arbeit der Feuerwehr sei.

Nachdem alle ihre Grußworte ausgesprochen hatten, kam es zu den eigentlichen Ehrungen / Beförderungen:

Für 25-jährige aktive Dienstzeit wurde Hauptfeuerwehrmann Frederik Droste geehrt. Da er sich zum Zeitpunkt der Ehrung noch auf einem Truppführerlehrgang befand, wurde die Ehrung bei seiner Ankunft im Gerätehaus gegen 20:30 Uhr vorgenommen. Frederik trat bereits im Alter von 12 Jahren in die Jugendfeuerwehr ein. Nach dem Eintreten in den aktiven Dienst, nahm Freddy an zahlreichen Lehrgängen und Leistungsnachweisen teil. Auch heute macht ihn seine hilfsbereite und engagierte Art aus.

Für 25-jährige Angehörigkeit wurde Diana Wischerhoff geehrt. Diana wurde vor 25 Jahren als ERSTE Frau in die Feuerwehr aufgenommen. Was heute kaum denkbar ist, war damals noch ein richtiger „Kampf“. Denn Frauen in der Feuerwehr? Das war Neuland. Sie legte den Grundstein dafür, dass heute 8 Damen (!!!) aktiv im Löschzug Gahlen tätig sind.

Für 35-jährige aktive Dienstzeit wurde der Oberbrandmeister Martin Reuter geehrt. Nach Eintritt nahm Martin an zahlreichen Lehrgängen teil. Martin wurde schnell zum Gerätewart ernannt und sorgt seitdem dafür, dass der Löschzug Gahlen gut ausgestattet ist.

Unterbrandmeister Tobias Mai wurde ebenfalls für seine 35-jährige aktive Dienstzeit geehrt. Tobias besuchte viele Lehrgänge, die bis heute dafür sorgen, dass er sein Wissen gerade an junge Kameraden und Kameradinnen weiter geben kann. Seine emphatische Art weiß der Löschzug sehr zu schätzen.

Brandinspektor Martin Wilsing wurde als dritter im Bunde gestern Abend für seine 35-jährige aktive Dienstzeit geehrt. Neben zahlreichen Lehrgängen besuchte Martin viele Fortbildungen, Seminare und Leistungsnachweise. Wenn Martin was anfängt, oder sich irgendwo einbringt, dann voll und ganz, mit Herzblut sozusagen. Martin übernimmt seit 2015 die Löschzugführung des Löschzuges Altschermbeck. Er gestaltete das Geschehen im LZ Altschermbeck nachhaltig und prägend mit.

Gemeindebrandinspektor Helge Dreßen wurde für 40 Jahre aktive Angehörigkeit geehrt. Von 2009-2011 übernahm er die Leitung der Feuerwehr Schermbeck, bevor er aus beruflichen Gründen in die stellvertretende Leitung ging. Seit 20 Jahren leistet Helge seinen „Führungsfeuerwehrdienst“ in der Gesamtwehr der Feuerwehr Schermbeck. Wir hoffen, dass noch viele Jahre folgen!

Ebenfalls für 40 Jahre aktive Angehörigkeit wurde Hauptbrandmeister Kurt Meyer geehrt. Nachdem er 1997 in die Einsatzabteilung des Löschzuges Schermbeck beigetreten war, besuchte Kurt den ein oder anderen Lehrgang. Seine ruhige und besonnene Art wird von seinen Kameraden besonders geschätzt!

Für 50-jährige Angehörigkeit wurde Oberfeuerwehrmann Rainer Grewing geehrt, welcher leider am gestrigen Abend nicht anwesend war.

Für 50-jährige Zugehörigkeit wurde zudem Gemeindebrandmeister Joachim Voigtmann geehrt. 1970 trat er der damaligen Löschgruppe Altschermbeck bei. 1988 übernahm der die Leitung des Löschzuges bevor er 1990 in das Amt des Gemeindebrandmeisters berufen wurde.

Für 75 (!!!)-jährige Angehörigkeit wurde Unterbrandmeister Wilhelm Heuwing geehrt. Leider konnte er am gestrigen Abend nicht anwesend sein. Trotzdem soll eine solche Leistung geschätzt werden. Denn wenn man für 75 Jahre der Feuerwehr seiner Heimat angehört, dann erlebt man nicht nur Geschichte, man wird auch ein Teil davon. Am 10. Mai 1944 kam Wilhelm damals in die Feuerwehr. Keine einfache Zeit, denn der zweite Weltkrieg sorgte dafür, dass Wilhelm gerade mal mit 14 Jahren der Feuerwehr beitrat. Wilhelm erlebte nicht nur den Wiederaufbau der Feuerwehren, sondern sorgte auch sicher dafür, dass sein Sohn Stefan und sein Enkel Yannik beide heutzutage aktive Mitglieder der Einsatzabteilung des Löschzuges Schermbeck sind.

Schweren Herzens mussten auch 3 Übernahmen in die Alters-/ und Ehrenabteilung gestern Abend ausgesprochen werden:

Jürgen Höchst, Löschzug Gahlen, trat vor über 40 Jahren der Feuerwehr bei. Jürgen übernimmt jedoch nicht nur Verantwortung in der Feuerwehr sondern zeigt sein ehrenamtliches Engagement in vielerlei Hinsicht, wie z.B. als 1. Vorsitzender im Heimatverein Gahlen. Kurz vor seinem 60. Lebensjahr wurde seiner Bitte zur Versetzung in die Alters-und Ehrenabteilung statt gegeben.

Heinz-Günter Dräger wurde ebenfalls in die Alters-/ und Ehrenabteilung versetzt. Nachdem er im August 1977 dem Löschzug Schermbeck beigetreten war, kann man seine Verdienste kaum listen. „Rudi“ engagierte sich bei zahlreichen Veranstaltungen, ist Kassenwart im Förderverein „Projekt Meine Feuerwehr“ und zeigt immer wieder, dass auf ihn Verlass ist. Nachdem er zuletzt 2018 für 40 Jahre aktive Dienstzeit geehrt wurde, wird er nun schweren Herzens in die Alters-/und Ehrenabteilung versetzt.

Der Unterbrandmeister Werner Schuknecht wurde ebenfalls aus dem aktiven Dienst verabschiedet. Durch seine handwerkliche Ausbildung war Werner von Beginn an der Mann für die praktischen Arbeiten. Der Löschzug Altschermbeck profitierte stets von Werners Liebe zur Holzverarbeitung. So schreinerte Werner zahlreiche Spinde für die Kameraden.
Seinem Wunsch in die Alters-/ und Ehrenabteilung zu wechseln wurde statt gegeben.

Nachdem die Ehrungen ausgesprochen wurden, ging es weiter mit den Beförderungen:

Ethaniel Bugla und Nick Sebastian konnten aus der Jugendfeuerwehr in den aktiven Dienst übernommen werden.

Sophie Jung, Löschzug Gahlen, wurde zur Feuerwehrfrau ernannt.

Niklas Overbeck, Löschzug Gahlen, wurde zum Unterbrandmeister ernannt. Matthias Huld, ebenfalls Löschzug Gahlen, zum Brandmeister. Beide konnten gestern Abend leider nicht anwesend sein.

Marvin Schetter, Löschzug Altschermbeck, wurde zudem zum Gemeindebrandinspektor ernannt.

Wir freuen uns, das wir trotz der derzeitigen Umstände nun die Beförderungen und Ehrungen vornehmen konnten.
Auch wenn man es sich sicher anders gewünscht hätte, steht die Gesundheit aller ganz klar im Vordergrund.

Wir danken allen Beteiligten für die gelungene Ehrungsstunde und gratulieren allen Beförderten und Geehrten ganz herzlich.

In einer Art „Stuhlkreis“ konnten die Ehrungen und Beförderungen ausgesprochen werden.

 

Wir gratulieren allen Beförderten und Geehrten ganz herzlich.

Nick Sebastian (links) und Ethaniel Bugla (rechts) konnten aus der Jugendfeuerwehr in den aktiven Dienst wechseln.

Der Leiter der Feuerwehr, Gregor Sebastian, war ebenso anwesend wie der stellvertretende Kreisbrandmeister Markus Janßen.

Fotos: Feuerwehr Schermbeck

28.08.2020 Einsatz 89/2020: verdächtiger Rauch, Dorstener Straße

Geschrieben von Pressearbeit am in Brandaktuell, Einsätze

Am Freitagvormittag wurde die Feuerwehr Schermbeck um 11:11 Uhr mit dem Stichwort „verdächtiger Rauch“ auf die Dorstener Str. alarmiert.

Schon auf der Anfahrt war eine dichte, schwarze Rauchwolke zu erkennen. Die Leitstelle Wesel gab kurze Zeit später den Hinweis, dass sich die Einsatzstelle auch auf dem Rastplatz „Lüningskamp“ der BAB 31 befinden könnte. Dieses konnte dann auch bestätigt werden.

Bei Eintreffen der Feuerwehr Schermbeck war die Hauptwache der Feuerwehr Dorsten schon vor Ort. An der Einsatzstelle brannte eine Sattelzugmaschine in voller Ausdehnung. Nach kurzer Absprache mit dem Einsatzleiter der Feuerwehr Dorsten, setzte auch die Feuerwehr Schermbeck erst ein S-Rohr und im Anschluss ein Schaumrohr unter PA ein. Die Wasserversorgung wurde von dem ebenfalls eintreffenden Löschzug Holsterhausen (FW Dorsten) sichergestellt.

Nachdem „Feuer aus“ gemeldet werden konnte, konnte die Feuerwehr Schermbeck einrücken. Die Feuerwehr Dorsten verblieb weiter an der Einsatzstelle.

Bei diesem Einsatz hat sich zudem gezeigt, wie gut die Zusammenarbeit zwischen den Feuerwehren Dorsten und Schermbeck funktioniert.

 

Alarmierung: 11:11 Uhr

Im Einsatz: Leiter der Feuerwehr, Löschzug Altschermbeck, Feuerwehr Dorsten (Hauptwache und LZ Holsterhausen), UWB (Untere Wasserbehörde) Kreis Recklinghausen, BAB (Bundesautobahn) Polizei, Autobahnmeisterei

Einsatzende: 13:45 Uhr

 

Fotos: Feuerwehr Schermbeck

23.08.2020 Einsatz 88/2020: Person in verschlossener Wohnung, Am Alten Friedhof

Geschrieben von Pressearbeit am in Brandaktuell, Einsätze

Der Lieferservice von „Essen auf Rädern“ hörte am Sonntagvormittag Hilferufe aus einer Wohnung auf der Straße „Am Alten Friedhof“.

Aufgrund dessen wurde um 11:09 Uhr die Feuerwehr Schermbeck (Löschzug Altschermbeck) sowie der Rettungsdienst zu der angegebenen Adresse alarmiert. Vor Ort konnte ein Nachbar die Wohnung mit einem Schlüssel öffnen und dem Rettungsdienst somit Zutritt gewähren. Die Feuerwehr musste daher keine weiteren Maßnahmen ergreifen. Gegen 11:40 Uhr endete der Einsatz.

Alarmierung: 11:09 Uhr

Im Einsatz: Löschzug Altschermbeck, Notarzt Wesel, Rettungsdienst Schermbeck, Kreispolizeibehörde Wesel

Einsatzende: 11:40 Uhr

16.08.2020 Einsatz 87/2020: Wasserschaden, Östricher Straße

Geschrieben von Pressearbeit am in Brandaktuell, Einsätze

Während des Einsatzes am Bösenberg fragte die Leitstelle, ob an der Einsatzstelle ein Fahrzeug abkömmlich ist. Im Ortsteil Gahlen waren auf der Östricher Str. (Unterführung) die Abwassergullys verstopft. Um nicht extra den LZ Gahlen zu alarmieren, fuhr ein Fahrzeug des LZ Schermbeck nach Gahlen. Hier wurde festgestellt, dass das angesammelte Wasser bereits wieder abgeflossen war. Somit waren keine Maßnahmen erforderlich.

 

Alarmierung: 19:31 Uhr

Im Einsatz: Löschzug Schermbeck

Einsatzende: 19:53 Uhr